Für Kinder. Für Familien. Für Siegen.

Nach dem Motto „Suchet der Stadt und der Menschen Bestes“ möchte Hilfe zum Leben mit seiner christlichen und sozial-diakonischen Arbeit einen Beitrag zur Verbesserung gesellschaftlicher, aber auch individueller (Lebens-)Situationen leisten. Da die Gesellschaft mit den Kindern beginnt, engagiert sich Hilfe zum Leben vornehmlich und bereits seit mehreren Jahrzehnten in Siegener Kindertageseinrichtungen. Mit der daraus gewonnenen Expertise koordiniert und organisiert Hilfe zum Leben zudem Siegener Kindertagespflege-Projekte (KiTS) und stellt das betriebswirtschaftliche Know-how sowie die damit verbundenen Ressourcen als Dienstleistung auch externen Trägern zur Verfügung.

1963 · Gründung des Vereins.

Mitglieder der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Siegen-Weststraße haben sich für die Trägerschaft eines Kindergartens im Gemeindezentrum Siegen-Weststraße eingesetzt. Dazu wurde eigens an das Gemeindezentrum ein Kindergartenanbau realisiert. - Damals ein mutiger Schritt für die Trägergemeinde, die Mitglieder und für den verantwortlichen Vorstand.

Die erste Leiterin des Kindergartens war die Erzieherin Luise Kring.

 

1964 · Kindergarten Weststraße.

Der Startschuss fällt 1964 mit der Inbetriebnahme eines zunächst zwei- und später eingruppigen Kindergartens im Gemeindezentrum der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Siegen-Weststraße.

1998 · Kindertageseinrichtung Arche Noah.

Nach intensiven Vorbereitungen erweitert Hilfe zum Leben 1998 sein Engagement in der Kindertagesbetreuung.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Siegen wird zum 01.08.1998 die KiTa Arche Noah als (zunächst dreigruppige) Kindertageseinrichtung in Betrieb genommen.

Damit wird die langjährige Kindergartenarbeit in der Weststraße beendet. Kinder und Mitarbeiter des Kindergartens Weststraße sind sozusagen die erste Stammbesetzung der KiTa Arche Noah. Viele Kinder und Mitarbeiter kommen hinzu.

Für die neue Einrichtung wurde ein fortschrittliches Konzept erarbeitet und rasch im KiTa-Alltag praktisch erlebbar.

Die Einrichtungsleitung lag seinerzeit bei der Erzieherin Thea Schmidhuber.

mehr zur KiTa Arche Noah

2002 · Kindertageseinrichtung Regenbogen.

Im Jahr 2001 tritt die Stadt Siegen erneut mit der Anfrage an Hilfe zum Leben heran, die Trägerschaft für eine weitere Einrichtung zu übernehmen. Aufgrund der positiven Erfahrungen in und mit der KiTa Arche Noah entschließt sich Hilfe zum Leben, diese Herausforderung auch in Zeiten knapper Kassen und gesellschaftlicher Umbrüche anzunehmen.

Im August 2002 wird schließlich die Kindertageseinrichtung Regenbogen auf dem Siegener Heidenberg mit zunächst zwei Gruppen in Betrieb genommen, räumlich eingebunden in das Soziale Dienstleistungszentrum Dr.-Ernst-Schuppener-Haus.

Bereits im Mai 2006 wird die Kindertageseinrichtung Regenbogen durch das Landesministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration als eines der 251 Pilot-Familienzentren des Landes NRW ausgewählt. 2011 erfolgt die Re-Zertifizierung als Familienzentrum.

Die Vorbereitung, Inbetriebnahme und laufende Einrichtungsleitung lag in den Händen der Diplom-Sozialpädagogin Andrea Pauly (geborene Seebauer).

> mehr zur KiTa Regenbogen

 

2009/10 · Erweiterung Arche Noah & Regenbogen.

Im Rahmen der Bedarfsplanung der Stadt Siegen wurden sowohl die KiTa Arche Noah als auch das Familienzentrum Regenbogen um jeweils eine Gruppe erweitert.

Damit stehen jetzt in der KiTa Arche Noah vier Gruppen mit insgesamt 77 Plätzen zur Verfügung, davon 24 Plätze für Kinder unter drei Jahren.

Im Familienzentrum Regenbogen stehen jetzt drei Gruppen mit insgesamt 62 Plätzen zur Verfügung, davon 17 U-3-Plätze.

 

2012 · KiTS-Koordinierungsstelle.

Seit 2012 betreibt Hilfe zum Leben im Auftrag der Stadt Siegen und in enger Kooperation mit dem Familienbüro und Tagespflegebüro der Stadt Siegen eine Koordinierungsstelle für Kinder in Tagespflege Siegen (KiTS).

Darüber hinaus unterhält der Verein seit Anfang 2013 zwei eigene KiTS-Standorte (Fischbacherberg und Rosterberg). In den KiTS-Standorten werden jeweils bis zu neun Kinder im Alter bis zu drei Jahren von jeweils drei Mitarbeitern betreut und gefördert.

Im Rahmen des Projektes "Festanstellung von Tagespflegepersonen" beschäftigt der Verein qualifizierte, zertifizierte Tagespflegepersonen, die in eigenen Haushalten jeweils bis zu fünf Kindern unter drei Jahren betreuen und fördern.

Die Verantwortung für die gesamte KiTS-Arbeit des Trägers liegt in den Händen der Projektleiterin Thea Schmidhuber.

> mehr über KiTS erfahren

2012 · KiTS-Standort Ypernstraße.

Kinder in Tagespflege Siegen (KiTS):
Seit Januar 2013 werden im KiTS-Standort in der Ypernstraße am Fischbacherberg in Siegen bis zu neun Kinder im Alter bis zu drei Jahren in kindgerecht ausgestatteten Räumen flexibel und bedarfsgerecht betreut.

Die Betreuung und Förderung der Kinder wird von drei qualifizierten Mitarbeiterinnen wahrgenommen.

> mehr zum KiTS-Standort Ypernstraße

 

2013 · KiTS-Standort Rosterstraße.

Kinder in Tagespflege Siegen (KiTS) – weiterer Standort:
Seit April 2013 werden im KiTS-Standort in der Rosterstraße in Siegen bis zu neun Kinder im Alter bis zu drei Jahren in kindgerecht ausgestatteten Räumen flexibel und bedarfsgerecht betreut.

Die Betreuung und Förderung der Kinder wird von drei qualifizierten Mitarbeiterinnen wahrgenommen.

> mehr zum KiTS-Standort Rosterstraße

2013 · Planung KiTa Himmelszelt.

Im Rahmen der Kindertagsstätten-Bedarfsplanung der Stadt Siegen wurde in enger Zusammenarbeit mit dem örtlichen Jugendamt die KiTa Himmelszelt als dreigruppige Einrichtung mit insgesamt 60 Plätzen, davon 20 U-3-Plätze, geplant.

Zur Bedarfsdeckung innerhalb des Stadtgebietes wird die Einrichtung zum KiTa-Jahr 2014/15 (also ab August 2014) in Betrieb gehen.

Die Trägerschaft der KiTa liegt bei Hilfe zum Leben gGmbH, die dazu mit der Stadt Siegen einen langfristigen Trägervertrag geschlossen hat.

Das Grundstück für die neue KiTa wurde durch die Stadt Siegen im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrages zweckgebunden zur Verfügung gestellt.

Der Bauherr und zukünftige Vermieter des KiTa-Gebäudes ist der Verein für christliche Gemeinschaftspflege e. V., Siegen.

> mehr zur Kindertageseinrichtung Himmelszelt

 

2014 · Eröffnung KiTa Himmelszelt.

Im Sommer 2014 wurde die Kindertageseinrichtung Himmelszelt übergangsweise in den Räumen der EFG Siegen-Weststraße in Betrieb genommen.

Seit März 2015 ist die Kindertageseinrichtung Himmelszelt auf dem Bürbacher Giersberg eröffnet.

In drei großzügig und liebevoll eingerichteten Gruppen werden insgesamt 60 Kinder betreut, davon ca. 20 Kinder unter drei Jahren.

> mehr zur KiTa Himmelszelt

2015 · KiTS-Standort Sparkasse Siegen.

Investitionen in unsere Kinder sind Investitionen in die Zukunft unserer Gesellschaft.

Diesen Leitspruch der Hilfe zum Leben gGmbH haben wir uns zum Vorbild genommen und zusammen mit der gemeinnützigen GmbH einen KiTS-Standort mitten in Siegen ins Leben gerufen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie aktiv zu ermöglichen.

Das Projekt „KiTS – Kinder in Tagespflege Siegen“ unterstützt Familien, deren Kinder noch keinen Platz in einer Kindertageseinrichtung haben. Im familiennahen Umfeld werden bis zu 9 Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren durch Tagespflegepersonal betreut. Zusammen mit anderen Kindern wird das Kind in einer familiären Atmosphäre außerhalb des Elternhauses liebevoll gefördert.

Breite Betreuungszeiten und völlig flexible Buchung der benötigten Stunden sind nur einige Vorteile, die dieses Konzept zu bieten hat.

2017 · Vom eingetragenen Verein zur gemeinnützigen GmbH.

Inhalte folgen

2018 · Eröffnung KiTa Wunderkinder.

Seit dem 13.08. befindet sich die neue KiTa Wunderkinder mit 25 Plätzen für über dreijährige Kinder im Gemeindezentrum der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Siegen, Weststraße 11, 57072 Siegen.

Die KiTa Wunderkinder ist die "Frühstarter-Gruppe“ für eine neue 6-gruppige KiTa mit ca. 110 Plätzen, die voraussichtlich zum 01.08.2019 in der ehemaligen Hammerhütter Grundschule (In der Weidenbach) in Trägerschaft von Hilfe zum Leben in Betrieb genommen wird.

 

> mehr zur KiTa Wunderkinder

201? · Die Entwicklung geht weiter ...

Unser Credo ist es, "der Stadt und der Menschen Bestes" zu suchen.

Wir sind ein Träger mit Herz, Hand und Verstand. Aufgrund unseres christlichen Selbstverständnisses gibt es daher keinen Stillstand. Wir sind bemüht, Bedarfe aufzuspüren und möchten - soweit es uns möglich ist - mit bedarfsgerechten Antworten "Hilfen zum Leben" geben.